ein Text von Oliver Braig

Dezember 2021

 

SHUT UP and get down

 oder

 wieviel ist das Schweigen wert?

 

 

Halt doch einfach die Fresse! Ist das in Ordnung, wenn ich das auf Deutsch sage?

 

Wittgenstein sagt: „Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.“ Jetzt wird es anstrengend, die Köpfe rauchen. Was bedeutet das? Vielleicht müssen wir das aber auch gar nicht genauer betrachten, sondern jetzt nur aufmerksam beobachten und gelassen reflektieren, was geschehen ist.

 

Menschen können genauso wie Rechner heruntergefahren werden. Wenn dieser Vorgang vollzogen ist, dann brennt meist noch ein kleines Lichtlein irgendwo am Gerät: Standby. Ja, wir wurden herunter gefahren und zu Hause, im Homeoffice, da wurden die Geräte hochgefahren. Eine Ausgleichsbewegung die zum Erhalt der wirtschaftlichen Stabilität erforderlich war. Ying und Yang. Und dann ist es ruhiger geworden. Ruhiger und ruhiger und der Mensch wurde aus gesundheitlichen Gründen entschleunigt. Die Virenschleuder Mensch wurde in die innere Verbannung geschickt. Sicherheitsverwahrung Heimaturlaub. Die Reiseweltmeister wurden festgesetzt. Ist zu Hause bleiben zu müssen für einen Reiseweltmeister Höchststrafe? Wohl schon, aber das geschickte Handwerkerherz in uns hat sich gefreut und die Baumarktkassen klingeln lassen. Bingo!

 

Schweigen ist nicht nur, dass man einfach nichts sagt und folglich schweigt, sondern mitunter auch eine Fähigkeit, die man sich im Laufe seines Lebens recht mühsam erwerben, also antrainieren kann. Schweigen, kann aber auch stilles, nicht wertendes Beobachten sein.

 

Aus Sicherheitsgründen, es ging um das eigene Leben und das der andern, blieben wir zu Hause. Rausgehen, um Lebensmittel einzukaufen, oder für den obligaten Gang in den Renovierungsmarkt, das war erlaubt. Brot und Baumärkte, mehr braucht der Mensch in solchen Notsituationen nicht. Kinder fanden Unterschlupf unter den Röcken ihrer emsigen Managermütter und Jugendliche, ja, die Jugendlichen, die wurden vom Boomer ordentlich abgewatscht. No fridays for no future. Der Ethikrat hat getagt. Und betagt wurde weise entschieden. Volkshygiene. Besenkammer Jugend. Die Jugendlichen wurden heruntergefahren. Und online beschult, so gut es eben ging am Hightech-standort Deutschland. Pubertiere im Nichts einer aussterbenden Gesellschaft. Die Tiere. Ja, die Tiere, die gibt es ja auch noch. In etwa so wie auf Bildern von Kindern, wo Silhouetten von schwarzen Vögeln in den Himmel ziehen und vor dem Wald sich noch ein Hase und ein Reh gute Nacht sagen. Inzwischen erzählt man sich, dass in Venedig Delphine in der Lagune zu sehen waren. Flipper, der Freund aller Kinder ist zurückgekehrt. Ein modernes Märchen zwischen absurden Anlegern für Monsterkreuzfahrtschiffe und langsam im Meer versinkenden Sehnsuchtsorten des guten, alten Abendlandes. Die blaue Lagune. Was für eine Mär, denn das gibt es nicht mehr.

 

Wir haben uns lange nicht mehr getroffen, wir, die Mitglieder vom Verein zur Renaturierung des Menschen. Haben die sich vom Hasenzüchterverein etwa auch nicht mehr? Was ist nur passiert? Ganz allein haben die Landwirte ihre Felder bestellt und das Saatgut für die Blühstreifen eingebracht. Lasst Blumen, oder von mir aus auch ganze Blühstreifen sprechen. Durch die Blume. Aber wir, wir treffen uns nicht mehr, weil wir es nicht dürfen. Also wird der Verein welk. Welk, bevor die Blühstreifen vom Frühjahr verblüht sind. Und ich, ich gründe einen neuen Verein mit mir ganz allein. Den Vereinzelungs-Verein! Da werde ich mich dann mit mir treffen und Mitgliederversammlung abhalten. Mit mir und meiner Angst und allen Mutanten meiner eigenen Angst und einem ausgeklügelten Hygienekonzept.

 

Schweigen ist Gold. 9000 Tonnen besitzen davon deutsche Privatanleger. Wie hoch ist der Wert des Schweigens?

 

 

 

Kontakt

VEREIN ZUR RENATURIERUNG DES MENSCHEN,

Rot an der Rot e. V.

 

 

Andrea Oelmaier

Uhlandring 21

88430 Rot an der Rot

 

MAIL: machtwas@gmx.net

TEL: 01575 532 5234

SPENDENKONTO

VEREIN ZUR RENATURIERUNG DES MENSCHEN,

Rot an der Rot e. V.

 

KSK Biberach

IBAN: DE73 6545 0070 0008 4002 62

BIC: SBCRDE66XXX

 

VR Laupheim Illeral eG

IBAN: DE03 6549 1320 0107 1330 08

BIC: GEN0DES1VBL